Kostenlose Qualifizierung in Leipzig am 07. & 08. März 2024

Seit 2020 konzipiert das Demokratie leben!-Modellprojekt „Guten Morgen, Abendland! Europa ist mehr.“ historische Diversity-Planspiele für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die diskriminierungskritischen und diversitätssensiblen Planspiele verbinden historische mit rassismuskritischer Bildung und Diversity Education und ermöglichen es so, zentrale Herausforderungen im Zusammenleben in Vielfalt multiperspektivisch und partizipativ zu bearbeiten.

Im Fokus der Planspiele stehen die historischen Verbindungen islamischer Geschichte mit Europa. Statt den weit verbreiteten kriegerischen Abgrenzungsnarrativen werden Geschichten friedlichen Zusammenlebens in historischen Begegnungen illustriert. Dabei bieten sie marginalisierten Gruppen positive Identifikationsmöglichkeiten. In historischen Settings verhandeln Jugendliche den Umgang mit Mehrsprachigkeit, religiöser Vielfalt oder gesellschaftlichen Machtstrukturen und damit einhergehenden Identitätskonflikten.

Qualifizierung für das Planspiel „Konstantinopels Kapalı Çarşı“

Das Planspiel „Konstantinopels Kapalı Çarşı“ bringt historische Bildung und Diversity Education zusammen und kann in der schulischen oder außerschulischen Bildungs- und Jugendarbeit, z.B. im Rahmen eines Projekttages durchgeführt werden. Es eignet sich für Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren.

Die Teilnehmenden des Planspiels tauchen ins Osmanische Reich des 16. Jahrhunderts ein und erleben diese kulturelle und wissenschaftliche Blütezeit, in der Menschen ganz unterschiedlicher Herkünfte und Religionen im schnell wachsenden Konstantinopel friedlich zusammenlebten. Die Jugendlichen schlüpfen in die Rollen von Händler:innen und Handwerker:innen auf dem Großen Bazaar. Beim gemeinsamen Versuch, den Bazaar vor Katastrophen zu schützen, treten Konfliktlinien und Ungerechtigkeiten zu Tage und die Gemeinschaft beginnt zu bröckeln. Die Bewohner:innen Konstantinopels haben die Aufgabe, ihre Interessen zu artikulieren, Kompromisse auszuhandeln, Lösungsansätze zu diskutieren und kreative Lösungen zu finden. Die Frage, wie mit unterschiedlichen Meinungen und Bedürfnissen in einer diversen Gesellschaft umgegangen werden kann, ermöglicht in der Auswertung des Planspiels einen sensibilisierten Blick auf das heutige Zusammenleben in der pluralen postmigrantischen Gesellschaft.

Die innovativen Planspiel-Methoden stärken die Diversity- und Demokratiekompetenzen, fördert die historische und kulturelle Bildung und stärkt einen Rassismus- und diskriminierungskritischen Umgang mit sprachlicher, kultureller, religiöser und weltanschaulicher Vielfalt.

Wer ein Zeichen für die Anerkennung von Vielfalt setzen und lernen möchte, das Diversity-Planspiel im Team in Schulen oder Einrichtungen der Jugendarbeit umzusetzen, ist herzlich eingeladen!

Im Rahmen der Qualifizierung durch LIFE e.V. können sich Lehrkräfte, Pädagog:innen und Personen mit pädagogischer Erfahrung als Teamer:innen ausbilden und zertifizieren lassen. Die Durchführung des inhaltlich und methodisch komplexen Planspiels ist nur in Teams von zwei zertifizierten Teamenden möglich. Unser Fokus liegt auf Sachsen, doch auch Personen aus Sachsen-Anhalt und Thüringen sind eingeladen, sich anzumelden. Wichtig ist dann jedoch, dass sich während der Qualifizierung ein Duo findet, das in derselben Region wohnt, um gemeinsam selbständig die Planspiele durchführen zu können.

Die Rahmenbedingungen der Qualifizierung

Die kostenfreie Qualifizierung umfasst:

  • Teilnahme an dreitägiger Schulung
  • Einmalige eigenständige, erfolgreiche Durchführung des eintägigen Planspiels inkl. eines kurzen Berichts
  • Teilnahme an zweistündigem Auswertungsworkshop (online)
  • Teamer:innenvereinbarung zur Durchführung im Rahmen der Qualitätsstandards

Teilnehmende erhalten:

  • Kostenfreie Zertifizierung zum:r Teamer:in mit Berechtigung zur Durchführung
  • Planspielset (Methodenhandbuch, Materialien, Online-Zugang zu Kopiervorlagen und weiteren Materialien auf der Website)
  • Aufnahme in den Teamer:innenpool

Teilnahmevoraussetzungen für die Qualifizierung sind:

  • Kenntnisse und Erfahrung in der pädagogischen Arbeit mit Jugendlichen
  • Teilnahme an allen Terminen der Qualifizierung

Rahmendaten auf einen Blick:

Termine:
07. März 2024, 10-18 Uhr (in Leipzig)
08. März 2024, 10-18 Uhr (in Leipzig)
22. März 2024, 15-18 Uhr (online)
Anzahl der Plätze: maximal 16
Dozentinnen: Johanna Teuffel, Handan Icme
Ort: Pöge-Haus e.V., Hedwigstraße 20, 04315 Leipzig
Anmeldung: Bis zum 22.02.2024 – Bitte nutzen Sie das Online-Formular

Besonders gefallen hat mir… Die Offenheit, Ernsthaftigkeit und Zeit für Diskurs. Die Atmosphäre der Leitung und der Gruppe, die auch zum Rollenspiel eingeladen haben. Ebenso der Einstieg in die Rollen.

Das nehme ich mit/ das habe ich neu gelernt… Dimensionen von Diskriminierung differenzieren,
Diskussionsklima wertschätzen, nicht auf die Konsensfindung versteifen.
Mich selbst noch mehr zu reflektieren in meiner Alltagssprache, in meinen Alltagshandlungen, in meiner Wahrnehmung.

Feedback von Teilnehmer:innen bisheriger Qualifizierungen

ZEOK e.V. unterstützt LIFE e.V. bei der Umsetzung der Qualifizierung und der Begleitung der Teamer:innen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.
Die Arbeit des ZEOK e.V. im Rahmen der Arbeit des Kompetenznetzwerks zur Prävention von Islam- und Muslimfeindlichkeit wird gefördert durch das Bundesprogramm Demokratie leben! und dem Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“.

Beitragsfotos: Metin Yilmaz

Weitere Infos unter www.diversity-planspiele.de