Peer to Peer – Gesellschaftliche Vielfalt erleben

Peer Workshopangebot (in Planung)

Ab 2023 wollen wir für Jugendliche und Schüler:innen ab der 5. Klasse Peer-Workshops zu den Themen Identität, religiöse Vielfalt und (antimuslimischer) Rassismus anbieten. Die folgende Übersicht stellt beispielhaft inhaltliche Schwerpunkte und Themen der Workshops vor. Diese können jedoch je nach Interesse und vorhandener Zeit an Ihre konkreten Bedarfe angepasst werden.

Dieser Workshop wendet sich dem Thema Identität zu. Die Schülerinnen und Schüler werden motiviert, sich mit der eigenen Identität auseinanderzusetzen und sich zu fragen, wer sie sind, was sie ausmacht, wie sie sich von ihrem Umfeld unterscheiden und was sie mit ihrem Umfeld gemeinsam haben. Auch soll gefragt werden, ob ihre Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung, die von verschiedenen Seiten an sie herangetragen werden, gegebenenfalls voneinander abweichen und Konflikte verursachen. Religiöse Zugehörigkeit wird hierbei als ein Aspekt von Identität neben vielen anderen in den Blick genommen.

Dieser Workshop legt den Fokus auf die Vielfalt muslimischer Lebensrealitäten im multireligiösen Deutschland. Die Schüler:innen werden motiviert, ihr Wissen sowie ihre Informationsquellen über muslimisches Leben zu reflektieren. Unter Rückgriff auf das Thema Identität aus Workshop 1 kommen die Schüler:innen mit den muslimischen Peers über Gemeinsamkeiten und Unterschiede ins Gespräch. Dabei sollen auch eigene Erfahrungen der Schüler:innen mit sowie Verbindungslinien zum Islam diskutiert werden.

Dieser Workshop kontrastiert die in Workshop 2 vorgestellte Vielfalt muslimischer Lebenswelten mit vorherrschenden Islamdiskursen und spürt Verallgemeinerungen, Vorurteilen und Feindbildern nach. Im Zentrum stehen dabei Diskriminierungserfahrungen, mit denen sich Muslim:innen im Alltag konfrontiert sehen. Zugleich üben die Schüler:innen einen konstruktiven Umgang mit den genannten Vorurteilen und menschenfeindlichen Einstellungen und entwickeln eine diskriminierungskritische Haltung.

Wenn Sie Interesse an einem Workshop in Ihrer Schule haben, schreiben Sie gern auch jetzt schon an: mohamed.boukayeo@zeok.de

Peer Ausbildung

2021 und 2022 wurden in zwei Durchgängen Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 27 Jahren zu Peer-Trainer:innen bei ZEOK ausgebildet. Die Peers wurden anhand einer aus 5 Modulen bestehenden Seminarreihe qualifiziert. Sie lernten angeleitet von Expert:innen die Vielfalt muslimischer Lebenswelten in Deutschland sowie methodisch-didaktische Kompetenzen kennen und wurden befähigt, sich mit kritischen Argumenten zum Themenfeld (antimuslimischer) Rassismus auseinanderzusetzen.

Ziel ist es, dass die Peers nach der Ausbildung selbstständig Workshops in Schulen, Vereinen, Religionsgemeinschaften, Jugendtreffs etc. durchführen können. Auf diesem Weg werden sie durch ZEOK e.V. begleitet und unterstützt. Für das Durchführen von Workshops nach dem Erwerb des Zertifikats erhalten die Peertrainer:innen jeweils Aufwandsentschädigungen.

Eindrücke aus den bisherigen Ausbildungen

Interesse an einer Ausbildung?

Wer ein Zeichen gegen Rassismus und für die Anerkennung von Vielfalt setzen möchte und lernen, eigenständig Workshops zu moderieren sowie Spaß daran hat, Leuten in ihrem/seinem Alter vom vielfältigen muslimischen Leben zu erzählen, für den oder diejenige ist die Peer-Trainer:innen-Ausbildung genau das Richtige!

Bei Interesse schreibe uns gern eine Mail an mohamed.boukayeo@zeok.de und wir informieren dich über die Möglichkeiten, Peer-Trainer:in zu werden.